Konzerthalle "Georg Philipp Telemann" im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

Am 17. September 1977 wurde die ehemalige Kirche des Klosters Unser Lieben Frauen nach einer längeren Phase der Restaurierung fertiggestellt und als Konzerthalle eingeweiht.

Sie trägt den Namen des bekannten Komponisten Georg Philipp Telemann, der 1681 in Magdeburg geboren wurde. Die Konzerthalle "Georg Philipp Telemann" gehört mit 349 Sitzplätzen zu den kleineren Konzertsälen der Stadt. Als Teil der historischen Klosteranlage ist sie eingebunden in die "Straße der Romanik" und zählt wegen ihren architektonischen Besonderheiten zu den reizvollsten musikalischen Aufführungsstätten des Landes Sachsen-Anhalt.

Orgel

Mit dem Einbau der großen Konzertorgel 1979, dem 1000. Werk der Orgelbaufirma Jehmlich aus Dresden, bekam die Orgelmusik im Kloster Unser Lieben Frauen ihren festen Platz.

Nähere Informationen zur Orgel (einschließlich Disposition) können Sie auf den entsprechenden Seiten nachlesen.