/ Schinkelsaal

Trigon

Vil lieber grüsse süsse

Werke John Playford, Oswald von Wolkenstein, Antonio Vivaldi u. a.

Katrin Krauß - Blockflöte, Tin Whistle / Kerstin de Witt - Blockflöte, Violine / Holger Schäfer - Gesang, keltische Harfe, Cembalo, Blockflöte

Trigon
 
TRIGON
 
Unterwegs in deutschen Burgen, irischen Pubs und skandinavischen Wäldern
 
Die Klangwelt des ausgehenden Mittelalters, welche vor allem in der nordischen Volksmusik bis weit in die Neuzeit hinein nachhallt, ist die große Leidenschaft des Multiinstrumentalisten und Arrangeurs Holger Schäfer. Nachdem er an der Musikakademie Kassel Alte Musik mit den Schwerpunkten Cembalo- und Blockflötenmusik des und 18. Jahrhunderts studiert hatte, entdeckte er die Keltischen Harfe für sich – ein Instrument, welches seit Jahrhunderten die Menschen verzaubert und zum Erzählen und Singen von Märchen, Mythen und Geschichten anregt. Holger Schäfer erarbeitete sich das Genre der mittelalterlichen Lyrik und gewann in den letzten Jahren zahlreiche Minnesänger- Wettbewerbe. Daneben studierte er gemeinsam mit Maurice van Lieshout die polyphone Musik des Hochmittelalters und mit Leon Berben die solistische Cembalomusik des 17. Jahrhunderts. Er konzertiert mit unterschiedlichen Ensembles wie Le Petit Bruits, Sogno di Cupido, sowie als Solo-Organist bei den Bad Hersfelder Domfestspielen.
 
Eine besonders fruchtbare Zusammenarbeit verbindet ihn mit den beiden Alte-Musik-Spezialistinnen Katrin Krauß und Kerstin de Witt im Ensemble Trigon. Im November 2013 veröffentlichte Trigon unter dem Titel „Vil lieber grüsse süsse“ eine erste CD mit mittelalterlichen Tänzen und Liedern, u. a. dem namengebenden Minnelied von Oswald von Wolkenstein, und traditioneller irischer und skandinavischer Volksmusik, welche eine sehr positive Resonanz erhielt. Auszüge aus dieser CD gepaart mit Märchen und Improvisationen bilden den Grundstock des auch jahreszeitlich wechselnden Konzertprogramms des Ensembles Trigon.
 
 

Zurück