10.06.2017 / Schinkelsaal

Kammermusik: Sonar Quartett

Sonar Quartett klassisch

Das Ensemble in Residence 2016/17 spielt Werke von Franz Schubert, Leoš Janáček und Joseph Haydn.

Susanne Zapf und Wojciech Garbowski -Violine
Nikolaus Schlierf - Viola
Cosima Gerhardt - Violoncello

Sonar ist das spanische Wort für „klingen“. Sonar bezeichnet aber auch ein Verfahren zur Distanzvermessung unter Wasser. Schallimpulse werden in den unbekannten Raum geschickt. Ihr Echo bringt neue Erkenntnisse über Nähen und Entfernungen mit. Im Profil des 2006 gegründeten Sonar Quartett vereinen sich diese beiden Bedeutungen des Wortes: Das Ensemble spürt dem Klang im noch unerschlossenen Raum nach. 


Das Sonar Quartett scheut beim Suchen und Forschen im unerschlossenen musikalischen Raum kein Risiko und hat sich so einen festen Platz in der Welt der Neuen Musik erobert. Neben Auftritten bei den Berliner Festivals Ultraschall und MaerzMusik, dem Forum Neuer Musik Köln, dem Siemens Arts Program wird es vermehrt auch zu Festivals ins Ausland, darunter London Ears, Présences Paris und Pan Music Festival Seoul, eingeladen.

Zentrum seines Schaffens aber ist Berlin, wo sich die vier Musiker als integraler Teil des großstädtischen Organismus verstehen. Sie beleben die Musikszene mit Kompositionsaufträgen und lassen sich beim Aufspüren von Kreativpotential auf Wagnisse aller Art ein. Nicht selten verlassen sie die Wohlfühlzone herkömmlicher Konzertformen, kooperieren mit Künstlern aus E- wie U-Musik und tasten die Grenzen zwischen Konzert und Performance ab – in Konzertsälen ebenso wie in Clubs, Galerien, Fabrikgebäuden oder Schwimmbädern. In seiner Konzertreihe „Berlin im Quadrat“ lässt das Sonar Quartett den „Klang des Möglichen“ hören und wirkt so an der Repertoirebildung der Zukunft mit.

Bei den „Sonar Sessions“ lädt das Ensemble zu informellen Hauskonzerten ein, die im kleinen Rahmen Einblick in den Erarbeitungsprozess neuer Stücke geben und Raum für Gespräche mit Quartett und Komponisten gewähren. In seinen Konzertprogrammen bringt das Sonar Quartett immer wieder neuste Kompositionen in einen Dialog mit Werken des 20. Jahrhunderts wie auch des klassischen Repertoires und eröffnet so zu jenen einen frischen Zugang.

 

Programm

 

Franz Schubert: Rosamunde-Quartett

 

Leoš Janáček: Intime Briefe

 

Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, op. 76 Nr.1

 

 

Als Ensemble in Residence in der Saison 2016/17 am Gesellschaftshaus Magdeburg gestaltet Sonar drei ganz unterschiedliche Konzerte und einen Workshop für junge Ensembles aus Sachsen-Anhalt:

 

Freitag, 28. Oktober 2016
Konzert beim Festival SinusTon
Werke von Bernd Franke, Shintaro Imai, Miyuki Ito, Karen Power u.a.
 
Samstag, 26. November 2016
Workshop und Dozentenkonzert 
Werke von Witold Lutosławski, Paul Dessau, Anton Webern und George Crumb
 
Samstag, 10. Juni 2016
Kammermusikkonzert 
Werke von Franz Schubert und Leoš Janáček

 

 

 

Zurück