Dienstag, 15.03.2011 / Schinkelsaal

Gespräche um Telemann

GESPRÄCHE UM TELEMANN

„…WENN MAN DAS BESTE ZU WÄHLEN WEISS…“ Aufführungspraktische Erkenntnisse zur Musik der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts“ mit Professor Jesper Bøje Christensen

- Eintritt kostenfrei -

6. Internationaler Telemann-Wettbewerb 2011

 

ÄNDERUNG im Rahmenprogramm des 6. Internationalen Telemann-Wettbewerbs

 

Getreu dem Motto „…WENN MAN DAS BESTE ZU WÄHLEN WEISS…“ wird der diesjährige Juryvorsitzende des 6. Internationalen Telemann-Wettbewerbs Jesper Bøje Christensen das Referat am 15. März 2010 um 19.30 Uhr halten – somit wird der ursprünglich geplante Vortrag „EIN HALBES JAHRHUNDERT“ vertagt.

 

Seit 1988 obliegt Jesper Bøje Christensen an der Schola Cantorum Basiliensis – der weltbekannten ‚Schmiede’ für professionelle Aus- und Weiterbildung auf dem Feld der Alten Musik – die Professur für Cembalo, Fortepiano, Ensemble und Aufführungspraxis.

Dieser außerordentlich reiche Wissens- und Erfahrungsschatz im praktischen sowie wissenschaftlichen Umgang mit der Alten Musik soll nicht nur den Wettbewerbsteilnehmern sondern auch jedem Interessierten zugänglich gemacht werden.  Erzählend und auf dem Cembalo spielend widmet sich der gebürtige Däne den aufführungspraktischen Erkenntnissen zur Musik der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und beantwortet spannende Fragen interpretatorischer Freiheiten und Erkenntnisse, die sich hinter dem bloßen Notentext verbergen.

  

Weitere Informationen zum Wettbewerb und seinem Rahmenprogramm können eingesehen werden unter: www.telemann.org

 

Zurück