Samstag, 09.11.2013 / Schinkelsaal

Hamburger Ratsmusik

DIE HEIMLICHEN FEUER DES HERZENS

Rezitation: Mario Freivogel / Simone Eckert: Diskant- und Bass-Viola da gamba / Ulrich Wedemeier: Laute

Eine musikalisch-literarische Reise durch William Shakespeares Werk mit Musik von Robert Johnson, John Dowland, Tobias Hume

Dichter und Dramatiker William Shakespeare gilt noch heute als der größte Bühnendichter aller Zeiten. Besonders seine Komödien greifen märchenhafte Themen auf und lassen Märchengestalten wie Zwerge, Feen und andere Fabelwesen lebendig werden. Daneben ist in seinen Werken der Mensch mit all seinen Stärken und Schwächen, mit seinem Flug zum Himmel und der Hingabe an höllisches Tun, mit aller Melancholie und unbeschwertem Lachen, mit alles überwindender Liebe und zerstörerischem Haß sein Thema.
Wozu der Mensch fähig ist, das stellt Shakespeare in seinen Stücken dar, und zwar nicht säuberlich getrennt, sondern unlösbar in Gut und Böse verwoben und verstrickt, wie in der Realität. So handeln seine Geschöpfe wirklich und nicht in dichterischer  Fantasie, berühren noch heute alle Gefühle, die auch uns beschäftigen.

Zu den Textbeiträgen hören Sie Musik aus Shakespeares Werken, die in seinen Texten entweder erwähnt wird oder als Regieanweisung gespielt werden sollte.

Simone Eckert und Ulrich Wedemeier Mario Freivogel

Zurück