Freitag, 27.11.2015 / Schinkelsaal

24. Tonkünstlerfest

Abschlusskonzert

Werke von Luigi Nono, Arnold Schönberg und Uraufführungen von Komponisten aus Sachsen-Anhalt

Anna Clementi, Gesang
Modern Art Ensemble Berlin:
Klaus Schöpp, Flöte
Miguel Pérez Iñesta, Klarinette
Peter Rainer, Violine
Jean-Claude Velin, Viola und Violine
Matias de Oliveira Pinto, Violoncello
Yoriko Ikeya, Klavier

„Lebendig ist, wer wach bleibt und sich anderen schenkt, das Beste hergibt...“
(Luigi Nono aus „Intolleranza“)
 

Programm:

Bernhard Schneyer
Vorwärts 

Luigi Nono
„Hay que caminar“ sognando für zwei Violinen (Teil 1)

Klaus-Dieter Kopf
Fantasie für Violine und Klavier (Uraufführung)

Luigi Nono
„Hay que caminar“ sognando für zwei Violinen (Teil 2)

Axel Gebhardt
Kepler-452b (Uraufführung)

- Pause -

Arnold Schönberg
Pierrot Lunaire op.21

 
Jedem Werk seine eigene Individualität zu geben ist das Ziel des modern art ensembles. Seine Mitglieder - herausragende Instrumentalisten, gleichermaßen zu Hause in klassischer Musik wie in experimenteller Klanglichkeit, in komplexer Notation wie in Improvisationen, finden zu einem Ensemble zusammen, das jedes seiner Konzerte zu einem besonderen Klangerlebnis werden lässt.
 
Einführungsvortrag 18:30 Uhr
 
Eine Veranstaltung des Deutschen Tonkünstlerverbandes Sachsen-Anhalt e.V.

Zurück