Samstag, 17.10.2020 / Gartensaal

Kammermusik: Aus der neuen Welt

Dvořák & Co

Musik von Jim Parker, Alexander Ecklebe, Antonín Dvořák u.a.

ensemble diX
Andreas Knoop | Flöte
Albrecht Pinquart | Oboe
Hendrik Schnöke | Klarinette
Roland Schulenburg | Fagott
Anna Magdalena Euen | Horn

ensemble diX Foto: privat

Das Erkunden fremder Länder, die Suche nach Unterschieden und Entdeckung von Gemeinsamkeiten hat Reisende schon immer fasziniert und ist ein Quell der Inspiration für Künstler aller Couleur. Der bekannte Amerikareisende Antonin Dvořák ist ein prominentes Mitglied einer ganzen Reihe von Komponisten, die vom Reiz des Schmelztiegels der Nationen zu musikalischen Impressionen verführt wurden. Diesen Souvenirs aus einer heute nicht mehr ganz so fremden Welt widmet das ensemble diX sein aktuelles Programm „Aus der NeuenWelt“.
Das ensemble diX aus Gera, der Geburtsstadt des Malers Otto Dix, machte in den vergangenen Jahren immer wieder durch ungewöhnliche Programme auf sich aufmerksam. So entstanden in Kombination mit Harfe, Saxophon, Schlagzeug, Rezitation, Tanz, Chor- oder Sologesang eine Reihe von interessanten Konzertprojekten mit der Dresdener Palucca-Schule, dem Deutschen Buchpreisträger Lutz Seiler, demEcho-Klassik-Preisträger Lutz Koppetsch und dem Leipziger Vocalconsort. Ausschnitte aus inzwischen sechs CD-Produktionen des Ensembles haben Aufnahme in das Repertoire von Rundfunkanstalten und in das Klassik-Bordprogramm der Lufthansa gefunden.

 

Programm

Kars-Sebastian Keen (*1969) Rockwood
Alexander Ecklebe (1904-1983) Bläsertrio
Jim Parker (*1934) Mississippi Five
King Oliver Steps Out
Blues for Johnny Dodds
The River Queen
Les Animaux
Antonín Dvořák (1841–1904) Quintett nach dem „Amerikanischen Quartett“, op. 96
Astor Piazzolla (1921–1992) Oblivion
Libertango

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Magdeburg

Website

Zurück