Samstag, 22.06.2019 / Schinkelsaal

Kammermusik: Seelenforschung

Vokalensemble Sjaella

Musik aus Renaissance, Barock, Impressionismus und Moderne

Viola Blache, Marie Fenske, Franziska Eberhardt | Sopran
Helene Erben | Mezzosopran
Marie Charlotte Seidel, Luisa Klose | Alt

© Sjaella

Gedichtvertonungen und Volkslieder

Zu allen Zeiten haben sich Komponisten auf sehr persönliche Weise mit ganz unterschiedlichem Ergebnis den verschiedenen Gemütszuständen, Verfassungen und Sehnsüchten der menschlichen Seele gewidmet.
Herausragende Namen sind da John Dowland, Henry Purcell oder Claude Debussy, Maurice Ravel, aber auch Zeitgenossen wie Jeremy Rawson, Graham Lack und Ekkehard Meister. Auch in Volksliedern aus Deutschland, Europa und dem Orient werden Geschichten der Seele erzählt. 

Allen gemein ist eine besondere, anrührende Innigkeit, auf die sich die sechs jungen Sängerinnen des Ensembles Sjaella aus Leipzig spezialisiert haben. Homogen und individuell, leicht und kernig, präzise und frei – das sind die Attribute, mit denen die Presse den Facettenreichtum des Ensembles beschreibt, welches seit 2005 die musikalische Vielfalt der Vokalmusik in voller Breite auslotet.

Die 2013 beim Label querstand erschienene CD „Preisung“ mit modernen Vertonungen geistlicher Texte wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Zwei Jahre später veröffentlichte querstand die Jazzplatte „lifted“.
Diese Vielseitigkeit und die Nähe zum Publikum verschaffen Sjaella regelmäßig Engagements bei renommierten Musikfestivals im In- und Ausland, Gastauftritte in Funk und Fernsehen sowie Preise bei internationalen Vokalmusik-Wettbewerben.

Seit 2016 engagiert sich Sjaella als offizieller Botschafter der SOS-Kinderdörfer weltweit für Kinder geflüchteter Familien.


Die Reihe „Kammermusik“ wird von der Stadtsparkasse Magdeburg gefördert.

 

Website

Zurück