Samstag, 07.11.2015 / Gartensaal

Jing Yang

Romantik und Impressionismus

Werke von Claude Debussy, Alexander Skrijabin, Gabriel Faure, Isaac Albeniz und Reiko Füting

Jing Yang / Klavier

Jing Yang

Vom New York Magazine als „ …so jung aber schon so vollendet…“ gelobt, hat die chinesische Pianistin Jing Yang solistisch wie als Kammermusikerin und Ensemblemitglied bereits weltweite Anerkennung erlangt. Nach ihrem Solo-Debüt in der Weill Recital Hall, dem Kammermusiksaal der Carnegie Hall New York, im Jahr 2006, lud man sie zu einer Solo-Recital-Tournee durch Europa ein, welche sehr positiv aufgenommen wurde. Beflügelt vom internationalen Erfolg wurde sie vermehrt zu Solokonzerte in chinesischen Großstädten eingeladen. Sie vertrat ihre chinesische Heimat beim Festakt zum 150. Todestag Frédéric Chopins in der polnischen Botschaft in Peking. Einen Großteil ihrer musikalischen Ausbildung hat Jing Yang am
Zentralkonservatorium und an der Hangzhou-Universität in Peking absolviert.

Auf Grund ihrer internationalen Erfolge bekam sie die Gelegenheit, ihre Studienabschlüsse an der Manhattan School of Music und der Juilliard S chool in New York abzulegen. Derzeit promoviert sie bei Marc Silverman. Ihr künstlerisches Herz schlägt heute in A merika, deshalb vertrat sie als Pianistin im musikalischen Rahmenprogramm der Eröffnungsfeier der Olympischen Jugend-Sommerspiele 2014 in Nanjing den amerikanischen Kontinent.

 

Zurück