Samstag, 02.06.2018 / Gesellschaftshaus Magdeburg

Schinkel-Musiktage: Mendelssohn Kammerorchester Leipzig

Mendelssohn als Kosmopolit

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Nils Gade, Gaetano Donizetti u.a.

Peter Bruns | Leitung und Violoncello


Konzerteinführung mit Gregor Nowak (Schumannhaus Leipzig) um 18.00 Uhr im Grünen Salon

(c) Christian Kern

Felix Mendelssohn Bartholdy, mit dem Karl Friedrich Schinkel eine enge Freundschaft verband, war Kosmopolit. In Wahrheit war er der erste internationale „Klassik-Star“. Während seiner bedeutendsten Jahre in Leipzig ansässig, reichten seine Beziehungen rund um den Globus. In ganz Europa pflegte er Freundschaften und Beziehungen.

Der junge Robert Volkmann („Budapester Schumann“) traf ihn in seiner Leipziger Jugend und Studienzeit. Für den Dänen Nils Gade war Mendelssohn Mentor und späterer Freund, mit dem er sich bei der Leitung der Gewandhauskonzerte in Leipzig abwechselte. Den Italiener Gaetano Donizetti lernte Mendelssohn auf seiner Italienreise kennen und schätzen und erwarb eine Anzahl seiner Werke im Autograph. Mit dem begnadeten Pariser Cellisten August Franchomme, einem Intimfreund Chopins, befreundete sich Mendelssohn eng, als er in Paris weilte.

Dies alles spiegelt das Programm des Mendelssohn Kammerorchesters Leipzig wider. Wir hören, was Mendelssohn an Einfluss, Freundschaft und Idealismus europaweit mitzuteilen und zu empfangen vermochte.

 

Felix Mendelssohn Bartholdy   Streichersinfonie Nr. 1 C-Dur
Robert Volkmann   Serenade d-Moll (mit Solocello) op. 69
Nils Gade   Novellette für Streicher Nr. 1 op. 53
Gaetano Donizetti   Sinfonia d-Moll
Auguste-Joseph Franchomme  Romance für Violoncello und Streicher op. 10
Felix Mendelssohn Bartholdy  Streichersinfonie Nr. 7

Website

Zurück