Sonntag, 05.05.2019 / Gartensaal

Simply four Strings

Konzert der Philharmonischen Gesellschaft

Musik für Streicher von Boccherini, Schuberth und Dvořák

Bernadette Wundrak, Johanna Berndt | Violine
Birgit Weise | Viola
Nikolaus Gädeke | Violoncello        
Tobias Lampelzammer | Kontrabass

Carl Schuberth (1811-1863)

Das Ensemble Simply four Strings besteht aus Streichern des Gewandhausorchesters Leipzig, der Kammerakademie Potsdam und der Magdeburgischen Philharmonie. 

Im Mittelpunkt des Konzertprogramms steht ein Quartett des Magdeburger Cellisten Carl Schubert  (* 25. Feb. 1811 in Magdeburg – 22. Juli 1863 in Zürich).
Schuberth erhielt seinen ersten Unterricht auf dem Violoncello bei L. Hesse in Magdeburg und ging für weitere Studien von 1825 bis 1828 zu Friedrich Dotzauer nach Dresden. Danach kehrte er nach Magdeburg zurück und trat seine erste Stelle am Stadttheater an. Ab 1833 begab er sich als Solist auf ausgedehnte Konzertreisen durch ganz Europa. Von Hamburg aus ging es Richtung Westen nach Holland, Belgien, Paris und London, danach in die andere Richtung über Königsberg, Riga und Dorpat nach St. Petersburg, wo ihm nach seinem erfolgreichen Konzert die Stelle des Universitätsmusikdirektors übertragen wurde. Daneben hatte er auch die Stelle des Dirigenten der Hofkapelle inne und er wurde zum Musikinspekteur der Hoftheater–Lehranstalt berufen. In St. Petersburg lebte und wirkte er 20 Jahre, bis er auf einer Erholungsreise durch die Schweiz in Zürich verstarb. 

Das Programm:

Luigi Boccherini: Streichquintett op. 39 G 339  
Carl Schuberth: Streichquartett Nr 3, op. 37
Antonín Dvořák: Streichquintett Nr. 2, op. 77

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Philharmonischen Gesellschaft der Landeshauptstadt e.V.

 

Zurück